HP-Ausbildung  |  Forum  |  Kontakt

Endokrinologie in der ganzheitlichen Frauenheilkunde

Webinar (Online-Ausbildung) mit Zertifikat

Vertiefungskurs für (angehende) Therapeuten

Bild(s171)
Kennen Sie aus Ihrer täglichen Praxis die Situation, dass Ihnen die Patientinnen sehr komplexe hormonelle Problematiken schildern und Sie vielleicht gar nicht (mehr) wissen, wo Sie zuerst ansetzen sollten?
Grundregulation, Basistherapie und hormonelle Dysbalancen sind Ihnen bekannt aber dennoch "hängt" es hin und wieder?
Genau hier setzen wir mit unserem Webinar für Heilpraktiker, Heilpraktikeranwärter und Ärzte an!
Kursziel
Synopse aus Theorie und Praxis
Dieser Kurs möchte Ihre Kompetenz erweitern, Ihren Spürsinn schulen und Ihnen Sicherheit geben für die therapeutische Arbeit in der Praxis.
Vertiefen und festigen Sie Ihr Fachwissen zum Thema "Hormone", um Ihre Patientinnen kompetent und erfolgreich begleiten zu können.
 
Auf Wunsch der TeilnehmerInnen aus den Grundlagenkursen wurde der Kurs in 2 Blöcke aufgeteilt, jedoch sind die Interaktionen und gerade das Zusammenspiel so wichtig, dass wir in jedem Fall den Besuch beider Blöcke anraten!
Das Webinar versteht sich als Ergänzung und Vertiefung zum Thema Hormone und dem Block 2 aus der Fortbildungsreihe ganzheitliche Frauenheilkunde und möchte zu noch mehr Sicherheit und Kompetenz in der eigenen Praxis führen.
 
Kursinhalt
Bei genauerer Betrachtung erkennt man oft Zusammenhänge der Beschwerden, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind:
Geschlechtshormone, Schilddrüsenhormone und Nebennierenhormone bilden eine Triade und beeinflussen sich wechselseitig. Das feine Zusammenspiel der verschiedenen Hormondrüsen spielt eine Hauptrolle bei der erfolgreichen Therapiekonzeption.
Wir betrachten das jeweilige "Solo" der Hormondrüse, wie auch ganz intensiv den "Kanon", also das Zusammenspiel der Hormone und schulen unser vernetztes Denken!
Dabei stellen wir insbesondere die Patientinnen mit der Diagnose "Hashimoto" in den Mittelpunkt, denn diese Patientengruppe ist nicht selten eine große Herausforderung für die Therapeutin, weil die Fälle oft sehr komplex und die Beschwerdebilder sehr "verwoben" scheinen.
 
In zwei mal drei Kurseinheiten mit etwas Überlänge (120 Minuten je Kurstag statt sonst 90 Min.) nehmen wir uns Zeit und legen den Schwerpunkt zum Teil auch auf theoretische Grundlagen, um die Problematik zu verstehen und besonders auf praxisrelevante Themen und die ganzheitlichen und interdisziplinären Therapiestrategien, um erfolgreich zu arbeiten.
 
 
Ideale Grundlagenwebinare für diesen Kurs (Sie können auch Aufzeichnungen buchen):
 
 
Thematisch passend zu diesem Kurs  (kann in beliebiger Reihenfolge belegt werden):
Allgemeine Kursinformationen
Dozent(en):
Silke Uhlendahl, Heilpraktikerin
Adressaten:
Heilpraktiker und Heilpraktikeranwärter mit Grundlagenkenntnissen, Ärzte
Fachfortbildung:
Nach Besuch des Kurses erhalten Sie einen kostenlosen Fachfortbildungsnachweis unserer Schule; Sie können sich diesen in unserem E-Learning-Portal selbst als PDF-Dokument herunterladen und ausdrucken!
Zertifikate:
Zertifikatsvoraussetzungen:
  1. Besuch beider Online-Blöcke
  2. Erstellung einer Hausarbeit (anonymisierter Praxisfall/Erfahrungsbericht): 2 bis 10 DIN A4 Seiten bis zum Abgabetag (wird im Kurs bekannt gegeben).
Für das Zertifikat entstehen keine weiteren Kosten.
Hinweis:
Die Hausarbeit wird von der Dozentin durchgesehen und mit "bestanden" bzw. "nicht bestanden" bewertet (keine weitere Analyse oder Supervision).
Sie haben die Möglichkeit, ihre Hausarbeit im Forum zur Diskussion zu stellen und so zur Intervision mit Kolleg/innen daran weiter zu arbeiten.
Kursort, Termine, Uhrzeit, Preise:
siehe bei den einzelnen Blöcken

Übersicht über die weiteren Kursblöcke:

Block 1 Schilddrüse: Hashimoto & Co. ab 09.08.2017 (918)

Blockziel
Schilddrüsenprobleme, Nebennierenschwächen- und Erschöpfung, Autoimmunerkrankungen Neurostress, Mitochondrienfehlfunktionen, Kryptopyrrol/Hämopyrrolurie, hormonelle Dysbalancen sind die "Haupt-Zutaten" für diese Fortbildung, "gewürzt" mit sinnvoller Diagnostik und erprobten Therapiestrategien - immer abgerundet durch Praxiserfahrung.
Dennoch gibt es bei komplexen Fällen niemals ein "Rezept" das man immer gleichermaßen anwenden kann. Sie werden erfahren, wie man aus dem Basiswissen zu einem Konzept kommt.
 
Erlangen Sie noch mehr Sicherheit bei der Entwicklung individueller Therapiestrategien und dem Erstellen der Therapiepläne für Ihre Patientinnen.
 
Der große Vorteil dieser Art von Schulung liegt vor allem in der Möglichkeit die Kurse nicht nur live zu erleben, sondern auch alle Kurstage als Videomitschnitt noch 6 Monate nach Kursende ansehen zu können. Zusätzliche Betreuung und Austausch finden Sie in unserem Forum, das sich als Kursbestandteil versteht. Hier können Sie jederzeit Fragen zum Kurs stellen und sich aktiv einbringen. Zu jedem Kurstag können Fragen und Beiträge durch die Teilnehmer/innen im Forum zur Diskussion eingestellt und bei Bedarf dort weiter vertieft werden, damit auch alle die sich nur die Aufzeichnungen ansehen aktiv mitarbeiten können.
Blockinhalt
Im Mittelpunkt der Schulungen stehen die (oft) komplexen hormonellen Zusammenhänge und Interaktionen. Zusätzlich werden wir hier noch einen Schritt weiter auf Forschungsreise zu den Ursachen gehen sowie aus der langjährigen Praxiserfahrung der Dozentin schöpfen.
 
Zum Beispiel:
  • Wie können hormonelle Funktionsstörungen entstehen?
  • Warum nehmen die Autoimmunerkrankungen immer mehr Raum ein und worauf muss ich hier besonders achten?
  • Wie funktioniert das Zusammenspiel der Hormone?
  • Wo spielen sich die "Störungen" eigentlich ab?
  • Welche Rolle spielen die Mitochondrien?
  • Welche Diagnostik ist notwendig, welche zusätzlich sinnvoll?
  • Welche Therapieansätze haben sich bewährt?
  • Kooperationen und Beratung bei Patientinnen, wie unterstütze ich die Patientinnen, die bereits auf verschreibungspflichtige Medikamente/Hormone angewiesen sind?
  • Welche Präparate gibt es und worauf ist zu achten?
  • Welche Rolle spielen Co-Faktoren, wie Jod, Selen, Vitamin D und Co.?
  • Wie gehe ich auch mit schwierigen Patientinnen um?
 
 
Auf Wunsch der TeilnehmerInnen aus den Grundlagenkursen wurde der Kurs in 2 Blöcke aufgeteilt, jedoch sind die Interaktionen und gerade das Zusammenspiel so wichtig, dass wir in jedem Fall den Besuch beider Blöcke anraten!
 
Wichtige Schwerpunkte sind:
 
Block 1: "Wenn die Diva streikt" – Hilfe bei Hashimoto und Co.
Schilddrüsenfunktionsstörungen und Autoimmunerkankungen
 
Block 2: „Wenn Adrenalin & Cortisol verrückt spielen“- Nebennierenfunktionsstörungen
Völlig überdreht oder schachmatt und erschöpft?
Allgemeine Blockinformationen
Name des Blockes:
Block 1 Schilddrüse: Hashimoto & Co. ab 09.08.2017
Dozenten:
Silke Uhlendahl, Heilpraktikerin
Termine und Uhrzeiten:
  • Mittwoch, 09.08.2017 ab 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr
  • Mittwoch, 16.08.2017 ab 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr
  • Mittwoch, 23.08.2017 ab 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Preis:
135,- Euro
Veranstaltungsort:
Ihr heimischer PC auf der GotoWebinar Plattform (Z3). Bitte nutzen Sie den Direktlink im E-Learning.
Skript:
Kein Skript.
Begleitmaterial:
Die Unterrichtsfolien und weitere Infomaterialien werden am Kurstag n a c h der jeweiligen Schulung im E-Learning zur Verfügung gestellt.
Aufzeichnungen/Mitschnitte
In unserem E-Learning-System stehen Ihnen die Mitschnitte der Schulungen bis 6 Monate nach dem letzten Termin zur Verfügung.
Empfohlene Vorraussetzungen zur Teilnahme:
An Kenntnissen werden eine Grundlagenausbildung in ganzheitlicher Frauenheilkunde und Ansätze der Hormonregulationstherapie (Ausbildung hier oder vergleichbare Grundausbildung) und erste Grundkenntnisse über Zellfunktionen, Mikrobiom und Grundregulation (Darmsanierung, Entgiftungstherapie usw.) vorausgesetzt, um dem Kursinhalt leicht folgen zu können
Für Laien ist das Webinar NICHT geeignet!
Teilnehmer:
minimale Teilnehmeranzahl: 25
maximale Teilnehmeranzahl: 99
Bepunktung:
Bonuspunkte: 9
Fachfortbildungspunkte: 24

Block 2 Nebennierenfunktionsstörungen ab 30.08.2017 (919)

Blockziel
Schilddrüsenprobleme, Nebennierenschwächen- und Erschöpfung, Autoimmunerkrankungen Neurostress, Mitochondrienfehlfunktionen, Kryptopyrrol/Hämopyrrolurie, hormonelle Dysbalancen sind die "Haupt-Zutaten" für diese Fortbildung, "gewürzt" mit sinnvoller Diagnostik und erprobten Therapiestrategien - immer abgerundet durch Praxiserfahrung.
Dennoch gibt es bei komplexen Fällen niemals ein "Rezept" das man immer gleichermaßen anwenden kann. Sie werden erfahren, wie man aus dem Basiswissen zu einem Konzept kommt.
 
Erlangen Sie noch mehr Sicherheit bei der Entwicklung individueller Therapiestrategien und dem Erstellen der Therapiepläne für Ihre Patientinnen.
 
Der große Vorteil dieser Art von Schulung liegt vor allem in der Möglichkeit die Kurse nicht nur live zu erleben, sondern auch alle Kurstage als Videomitschnitt noch 6 Monate nach Kursende ansehen zu können. Zusätzliche Betreuung und Austausch finden Sie in unserem Forum, das sich als Kursbestandteil versteht. Hier können Sie jederzeit Fragen zum Kurs stellen und sich aktiv einbringen. Zu jedem Kurstag können Fragen und Beiträge durch die Teilnehmer/innen im Forum zur Diskussion eingestellt und bei Bedarf dort weiter vertieft werden, damit auch alle die sich nur die Aufzeichnungen ansehen aktiv mitarbeiten können.
Blockinhalt
Im Mittelpunkt der Schulungen stehen die (oft) komplexen hormonellen Zusammenhänge und Interaktionen. Zusätzlich werden wir hier noch einen Schritt weiter auf Forschungsreise zu den Ursachen gehen sowie aus der langjährigen Praxiserfahrung der Dozentin schöpfen.
 
Zum Beispiel:
  • Wie können hormonelle Funktionsstörungen entstehen?
  • Warum nehmen die Autoimmunerkrankungen immer mehr Raum ein und worauf muss ich hier besonders achten?
  • Wie funktioniert das Zusammenspiel der Hormone?
  • Wo spielen sich die "Störungen" eigentlich ab?
  • Welche Rolle spielen die Mitochondrien?
  • Welche Diagnostik ist notwendig, welche zusätzlich sinnvoll?
  • Welche Therapieansätze haben sich bewährt?
  • Kooperationen und Beratung bei Patientinnen, wie unterstütze ich die Patientinnen, die bereits auf verschreibungspflichtige Medikamente/Hormone angewiesen sind?
  • Welche Präparate gibt es und worauf ist zu achten?
  • Welche Rolle spielen Co-Faktoren, wie Jod, Selen, Vitamin D und Co.?
  • Wie gehe ich auch mit schwierigen Patientinnen um?
 
 
Auf Wunsch der TeilnehmerInnen aus den Grundlagenkursen wurde der Kurs in 2 Blöcke aufgeteilt, jedoch sind die Interaktionen und gerade das Zusammenspiel so wichtig, dass wir in jedem Fall den Besuch beider Blöcke anraten!
 
Wichtige Schwerpunkte sind:
 
Block 1: "Wenn die Diva streikt" – Hilfe bei Hashimoto und Co.
Schilddrüsenfunktionsstörungen und Autoimmunerkankungen
 
Block 2: „Wenn Adrenalin & Cortisol verrückt spielen“- Nebennierenfunktionsstörungen
Völlig überdreht oder schachmatt und erschöpft?
Allgemeine Blockinformationen
Name des Blockes:
Block 2 Nebennierenfunktionsstörungen ab 30.08.2017
Dozenten:
Silke Uhlendahl, Heilpraktikerin
Termine und Uhrzeiten:
  • Mittwoch, 30.08.2017 ab 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr
  • Mittwoch, 06.09.2017 ab 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr
  • Mittwoch, 13.09.2017 ab 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Preis:
135,- Euro
Veranstaltungsort:
Ihr heimischer PC auf der GotoWebinar Plattform (Z3). Bitte nutzen Sie den Direktlink im E-Learning.
Skript:
Kein Skript.
Begleitmaterial:
Die Unterrichtsfolien und weitere Infomaterialien werden am Kurstag n a c h der jeweiligen Schulung im E-Learning zur Verfügung gestellt.
Aufzeichnungen/Mitschnitte
In unserem E-Learning-System stehen Ihnen die Mitschnitte der Schulungen bis 6 Monate nach dem letzten Termin zur Verfügung.
Empfohlene Vorraussetzungen zur Teilnahme:
An Kenntnissen werden eine Grundlagenausbildung in ganzheitlicher Frauenheilkunde und Ansätze der Hormonregulationstherapie (Ausbildung hier oder vergleichbare Grundausbildung) und erste Grundkenntnisse über Zellfunktionen, Mikrobiom und Grundregulation (Darmsanierung, Entgiftungstherapie usw.) vorausgesetzt, um dem Kursinhalt leicht folgen zu können
Für Laien ist das Webinar NICHT geeignet!
Teilnehmer:
minimale Teilnehmeranzahl: 25
maximale Teilnehmeranzahl: 99
Bepunktung:
Bonuspunkte: 9
Fachfortbildungspunkte: 24