Die Schüßler-Salze-Therapie

Biochemische Heilweise mit Grundsalzen und Ergänzungssalzen

Webinar (Online-Schulung)

Stärken Sie mit Schüßler-Salzen prophylaktisch die Immunabwehr Ihrer Patienten und unterstützen Sie die Selbstheilungskräfte des Körpers im Krankheitsfall in der therapeutischen Anwendung wie auch in der häuslichen Selbstmedikation.

Schüßler-Salze eignen sich bestens zum alleinigen Einsatz wie auch als ideale Ergänzung jeder anderen naturheilkundlichen oder medizinischen Therapie. 

Infoveranstaltung

Vorankündigung: Kostenloser Vortrag am 05.12.2018, 19:00 Uhr (Thema folgt)

Kursziel

Nach dem Kursbesuch kennen Sie die Wirkungsweisen und Einsatzgebiete der Schüßler-Salze: als einzelne Heilmittel, in der kurmäßigen Anwendung sowie im erweiterten therapeutischen Rahmen. Sie können Ihr erlerntes Wissen gezielt für eine Schüßler-Therapie anwenden und diese mit Ihren weiteren Therapiemethoden kombinieren.

Kursinhalt

Dieser Ausbildungskurs stellt eine der wichtigsten Therapieformen der abendländischen potenzierten Heilkunst vor. Er eignet sich für einen fundierten Einstieg in die Welt und Dynamik der Schüßler-Salze wie auch für eine Vertiefung bereits vorhandener Kenntnisse in der Schüßler-Therapie.

  • Welche Salze sind effektiv?
  • Was kann der Einzelne selbst tun, wenn ein Infekt im Anmarsch ist?
  • Gibt es Kuren und welche sind wann empfehlenswert?
  • Gibt es Zeichen im Gesicht, die auf einen Bedarf an bestimmten Heilmittelsalzen hindeuten?
  • Wie wirken diese Salze überhaupt?
  • Wie werden sie dosiert?

Viele Fragen, auf die im Rahmen dieser Ausbildung theoretische und praktische Antworten gegeben werden sollen: 
Sie lernen Grundlagen, Wesen und Wirken der Schüßler Salze-Therapie als regulationsmedizinische Disziplin im Rahmen der potenzierten Heilkunst kennen. Dazu werden die biochemischen Grundsalze Nr. 1 - 12 sowie die Ergänzungssalze Nr. 13 - 27 in ihrem Wesen, ihren Wirkungen und Indikationen und ihren antlitzdiagnostischen Zeichen vorgestellt. 

Die Schüßler Salze werden dabei sowohl nach dem funktionell/physiologischen Ansatz Schüßlers als Einzelheilmittel betrachtet als auch als Heilmittelfamilien mit homöopathischem Hintergrund und als Wirkstoffgruppen mit spezifischen Wirkmechanismen. 
Für die therapeutische Praxis wie auch für die häusliche Selbstmedikation stellt diese Ausbildung auch bewährte Kuren mit Schüßler Salzen vor. Praktische Übungen und Fallbesprechungen sowie ein interdisziplinärer Blick auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Schüßler Salze in der naturheilkundlichen Praxis runden diese Ausbildung ab.

Grundlagen der Biochemischen Heilweise
  • Schüßler-Salze, ein altbewährtes Heilsystem - Einführung
  • Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler
  • Die Mineralsalze der Biochemischen Heilweise
    • Die Funktionsmittel (Grundsalze) und ihre Regelpotenzen
    • Schüßler-Salze, Leben im Rhythmus - Prinzip und Wirkung
    • Bewährte Wege zum biochemischen Heilmittel
    • In 4 Schritten zum Schüßler-Salz der Wahl
    • Medikation – Einnahme und Dosierungsempfehlungen
  • Organuhr und Schüßler-Salze – ein Blick in die chinesische Medizin (TCM)
  • Mit Schüßler-Salzen im Rhythmus – ein Blick auf Tierkreis und Jahresverlauf
  • Die Schüßler-Konstitutionen – physiologische und homöopathische Aspekte
    • Die Konstitution der Schüßler-Calcium-Salze
    • Die Konstitution der Schüßler-Kalium-Salze
    • Die Konstitution der Schüßler-Natrium-Salze
  • Die Schüßler-Stoffwechselqualitäten
    • Die Schüßler-Salze der Chloratgruppe –Regenten des Wasserhaushaltes
    • Die Schüßler-Salze der Phosphatgruppe – Garanten des Energiepotenzials
    • Die Schüßler-Salze der Sulfatgruppe – Pforten zur Reinigung
Die Grundsalze - Funktionsmittel Nr. 1 – 12
  • Calcium fluoratum – Nr. 1 
  • Calcium phosphoricum – Nr. 2 
  • Ferrum phosphoricum – Nr. 3 
  • Kalium chloratum – Nr. 4 
  • Kalium phosphoricum – Nr. 5 
  • Kalium sulfuricum – Nr. 6 
  • Magnesium phosphoricum – Nr. 7 
  • Natrium chloratum – Nr. 8 
  • Natrium phosphoricum – Nr. 9 
  • Natrium sulfuricum – Nr. 10 
  • Silicea – Nr. 11
  • Calcium sulfuricum – Nr. 12
Die Ergänzungssalze - Erweiterungsmittel Nr. 13 - 27
  • Die Ergänzungssalze aus der Familie der Kaliumverbindungen
    • Kalium arsenicosum – Nr. 13
    • Kalium bromatum – Nr. 14
    • Kalium jodatum – Nr. 15
    • Kalium aluminum sulfuricum – Nr. 20
    • Kalium bichromicum – Nr. 27
  • Die Ergänzungssalze aus der Familie der Calciumverbindungen
  • Die Ergänzungssalze aus der Gruppe der Chlorate
    • Lithium chloratum – Nr. 16
    • Zincum chloratum – Nr. 21
    • Aurum chloratum natronatum – Nr. 25
  • Die Ergänzungssalze aus der Gruppe der Schwefelverbindungen
    • Manganum sulfuricum – Nr. 17
    • Calcium sulfuratum – Nr. 18
    • Kalium aluminum sulfuricum – Nr. 20
  • Die Solisten der Ergänzungssalze
    • Cuprum arsenicosum – Nr. 19
    • Calcium carbonicum – Nr. 22
    • Natrium bicarbonicum – Nr. 23
    • Arsenum jodatum – Nr. 24
    • Selenium – Nr. 26
Praktische Anwendung - Indikationen
  • Die biochemische Antlitzdiagnostik
  • Kuren mit den Grundsalzen
  • Indikationen
  • Fallbesprechungen aus der Praxis für die Praxis - praktische Anwendung

Allgemeine Kursinformationen

Dozent

Manfred Nistl
Heilpraktiker

Adressaten: Die Ausbildung in der Biochemischen Heilweise nach Dr. Schüßler richtet sich an alle Interessenten, die ihren therapeutischen Wissensschatz vertiefen und um eine weitere Errungenschaft unserer abendländischen Heilkunst erweitern möchten. Eingeladen sind Heilpraktiker, Heilpraktikeranwärter sowie alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Ausbildungen und alle Interessenten, die sich mit dem Wesen und der phänomenalen Heilkraft der Mineralsalze nach Dr. Schüßler grundlegend beschäftigen möchten.

Termine und Uhrzeit:

  • 16 Termine à 2 Std.
  • Mittwoch, 23.01.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 06.02.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 13.02.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 20.02.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 27.02.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 13.03.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 03.04.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 10.04.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 17.04.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 15.05.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 22.05.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 05.06.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 12.06.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 03.07.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 10.07.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Mittwoch, 24.07.2019, 9:00 bis 10:30 Uhr

Prüfungszeitraum: (Zertifikatsvoraussetzungen s.u.)

  • 12.08.2019 bis 26.08.2019
  • 06.01.2020 bis 20.01.2020 (Nachholtermin)

Preis des Kurses: 495 €

Veranstaltungsort: Ihr heimischer PC auf der GotoWebinar Plattform. Bitte nutzen Sie den Direktlink im E-Learning.

Skript: Skript zum Download.

Begleitmaterial: Die Begleitmaterialien zu den einzelnen Kurstagen werden im E-Learning zum Download zur Verfügung gestellt. Alle Unterlagen stehen Ihnen bis 6 Monate nach Kursende zur Verfügung.

Empfohlene Literatur: Für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Seminar ist keine Literatur erforderlich. Die TeilnehmerInnen erhalten ein ausführliches Skript zum Download.
Grundlage des Seminars bilden:

  • Handbuch der Biochemie nach Dr. Schüßler von Thomas Feichtinger et al.
  • Erweiterungsmittel in der Biochemie nach Dr. Schüßler von Thomas Feichtinger et al.

Aufzeichnungen/Mitschnitte: In unserem E-Learning-System stehen Ihnen die Mitschnitte der Schulungen bis 6 Monate nach dem letzten Termin zur Verfügung.

Fachfortbildung: Nach Besuch des Kurses erhalten Sie einen kostenlosen Fachfortbildungsnachweis unserer Schule; Sie können sich diesen in unserem E-Learning-Portal selbst als PDF-Dokument herunterladen und ausdrucken!

Seminarprüfungen: Die Prüfung wird online als MC-Prüfung durchgeführt. Es ist keine Anreise erforderlich.

Zertifikate: Nach Belegung des Kurses und Bestehen der Abschlussprüfung können Sie bei uns ein Zertifikat beantragen. Hierfür entstehen keine weiteren Kosten.

PDF: Weitere Informationen zu Prüfung und Zertifikat

Teilnehmer: min. 20, max. 99

Bepunktung: Bonuspunkte: 25, Fachfortbildungspunkte: 96

Hintergrundinformationen

Was sind Schüßler Salze?

Die Schüßler-Therapie ist eine Therapie, die auf der biochemischen Heilweise beruht kann individuell auf den einzelnen Patienten abgestimmt werden.
Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler, Arzt und Homöopath im 19. Jahrhundert, suchte nach einer Vereinfachung der homöopathischen Therapie Samuel Hahnemanns. Er fand sie in der nach ihm benannten biochemischen Heilweise, einer Therapieform mit homöopathisch aufbereiteten Mineralsalzen. Die Schüßler-Therapie ermöglicht es sowohl dem Therapeuten in der Praxis wie auch dem interessierten Laien in der häuslichen Selbstmedikation, gezielt, wirkungsvoll und schnell zu helfen.
Schüßlers Therapie beruht auf zwölf Mineralsalzen. Im Laufe der Jahre haben seine Schüler und Nachfolger diesen Grundsalzen weitere, sogenannte Ergänzungssalze, hinzugefügt. So haben wir heute einen biochemischen Schatz potenzierter Heilmittel von 12 Grundsalzen und 15 Ergänzungssalzen. 
Mit Schüßler-Salzen können wir im Krankheitsfall wie auch prophylaktisch unsere Immunabwehr stärken und unsere Selbstheilungskräfte unterstützen. Neben dieser Soforthilfe dienen die Schüßler-Salze als wunderbare Ergänzung unterschiedlichster naturheilkundlicher Therapieformen, insbesondere auch im Rahmen einer homöopathischen, miasmatischen oder anthroposophischen Therapie.
Die „Biochemie nach Schüßler" beruht nicht auf dem Ähnlichkeitsprinzip der Homöopathie, sondern gründet sich auf die physiologisch-chemischen Vorgänge im Körper und die Funktion der Mineralstoffe im Stoffwechselgeschehen.


Obwohl sich Schüßler in seinen Theorien immer mehr vom Leitgedanken der Homöopathie entfernte, behielt er ihre Herstellungstechnik bei und setzte die anorganischen Salze zur Behandlung von Krankheiten in Form homöopathischer Potenzen ein.

So werden die biochemischen Funktionsmittel mit Milchzucker verrieben und nach den Regeln der Homöopathie potenziert. Durch die Potenzierung erlangen die Salze eine höhere Energiestufe und gleichzeitig höchste Reaktionsfähigkeit. In Form ihrer Ionen (elektrisch geladene Teilchen, aus denen die Moleküle bestehen) durchdringen sie die Zellwand und beeinflussen den Stoffaustausch zwischen dem Extrazellularraum und dem Zellinneren in günstiger Weise.

Bei der von Schüßler neu entwickelten Therapie kommt es auf den Reiz an, den ein Arzneistoff auf den Körper ausübt, um seine Selbstheilungskräfte anzuregen. Dazu genügen kleinste Mengen des entsprechenden Mineralsalzes.


In der Therapie mit biochemischen Mitteln richtet sich die qualitative und quantitative Auswahl nach den normalen Konzentrationen der Salze in den entsprechenden Zielorganen und nach den Mengen, in denen sie bei den jeweiligen Krankheitsbildern vorliegen oder ausgeschieden werden.
Weitere Informationen finden Sie hier.